Open Studios – Tage der Offenen Tür 2021

Herzliche Einladung zu den Open Studios / Tage der Offenen Tür auf dem Künstlerhof Frohnau.
Samstag 04. September 11-19 Uhr
Sonntag, 05. September 11-18 Uhr
Für den Besuch des Künstlerhofs gelten die aktuellen Hygienebestimmungen (Geimpft, Gestestet, Genesen).
Facebook Event
Achtung Autofahrer: Die Straße 171 zwischen Stolpe und Hohen Neuendorf ist zur Zeit gesperrt. Daher nicht über Stolpe fahren sondern in Tegel nach dem Tegeltunnel abfahren, über Hermsdorfer Damm und die B 96 zum Künstlerhof.

Ausstellungen auf dem Gelände:
Pavillon: Treemail – Gruppenausstellung
mit Almut Flentje, Annette Frick, Bardo Henning, Rosika Jankó-Glage, Nicola Jungsberger, Anna Niestroj, Kirstin Rabe, Silke Reuter, Antonia Smialek, Susanne Schill, Gudrun Schlemmer, Sylvia Seelmann, Astrid Weichelt, Birgit Wölke
Altbau Foyer: Wilhelm Hein
Neubau Foyer: Kirstin Rabe + Astrid Weichelt

Gelände neben dem Pavillon: Workshops für Kinder, organisiert von der Deutschen Waldjugend

Programm
Samstag, 4.September
11.00 Uhr, vor dem Altbau Foyer:
Eröffnung mit Dr. Cornelia Gerner (Kunstamt
Berlin-Reinickendorf) und Kaya Behkalam (KHF), Musik von Bardo Henning & Ray Kaczynski
Die Ateliers sind im Anschluss geöffnet.

14.00 Uhr, Atelier Bardo Henning:
Konzert Uta van Kameke (Gesang), Marika Grejot (Cello)

18.00 Uhr, auf dem KHF-Gelände:
Konzert Seeing Sounds, mit Rieko Okuda (Keyboards, Electronics), Matthias Jahrmärker (Gesang, Keyboards), Andre Bartetzki (Live Electronics), Bardo Henning (Akkordion), Hendrik Krüger (Soprano, Alto, und Bass Recorder), Ray Kaczynski (Percussion, Electronics, ITstruments, Leitung)
Soundcollagen und Kompositionen basierend auf den Arbeiten von Charles Ives: The Pond, Remembrance und The Unanswered Question
Mit “The Pond”, geschrieben 1906, hat Ives mit minimalen Strukturen experimentiert um dichte Klangwolken zu erzeugen, kombiniert mit tonal hoch dissonantem Material.  “Remembrance”, eine Arbeit für Stimme und Piano mit einem Text von Ives an seinen Vater, ist die Basis für “The Pond” und verborgen innerhalb dessen. “The Unanswered Question” ist Charles Ives bekanntestes Werk. In ihm treten zahlreiche musikalische und philosophische Dilemma zutage.

Sonntag, 05. September
12-13 Uhr, im Wald um den KHF:
Workshop mit Nicola Jungsberger: „Bäume zu uns sprechen lassen“.
Bäume leben seit sehr langer Zeit auf der Erde, oft in riesengroßen Familien und in Gemeinschaften mit anderen Lebewesen. Sie kennen Widrigkeiten, Krankheiten, glückliche Ereignisse, wie wir. Vielleicht wissen sie etwas, das für uns interessant sein könnte. Treffpunkt ist am Pavillon, dann geht es in den Wald neben dem Künstlerhof. Dauer des Workshops 60 Minuten, bitte mind. 200 ml Wasser für die Bäume mitbringen und geeignetes Schuhwerk.

14-17 Uhr, auf dem KHF-Gelände:
Fragile Fertile – Performance der Künstlerin malatsion
Die dünne fruchtbare Erdschicht des Humus kann, mit Biomasse-Kohle angereichert, große CO2-Mengen binden und zur Kohlenstoff-Senke werden. In der Kunstaktion “Fragile Fertile” werden kompostierbare Skulpturen aus Zellulose und Pflanzenkohle in die Humus-Schicht des Künstlerhof Frohnau begraben und somit der Erde übergeben. Die Kunst-Beerdigung verbindet die Anwesenden für einen Moment; sie wird zu einem Ritual für die CO2-Bindefähigkeit des Bodens und ist von Hoffnung geprägt. Treffpunkt: Eingangstor

17.00 Uhr, Atelier 5/Bardo Henning:
CD Release: Bardo Henning – Treemail to.
Eine musikalische Reise vom südamerikanischen Latin und Tango, zum nordamerikanischen Jazzwaltz, Hommagen an Indien und China, Improvisationen über kaukasische Melodien und Balkan-Rhythmen, europäische Balladen, Walzer und Choral.

Programm als PDF

Die Open Studios / Tage der Offenen Tür werden unterstützt aus Mitteln des Bezirksamtes Reinickendorf, Abteilung Bauen, Bildung und Kultur, Fachbereich Kunst und Geschichte im Rahmen der Dezentralen Kulturarbeit.